Was Du drunter trägst bestimmt die Fürstin

Es ist nicht immer das, was uns kleidet, sondern vielmehr das, was wir unter der Kleidung empfinden.
Die Herrin trägt bei diesem schönen Wetter unter Ihrem Sommerkleid einen Hauch Chanel No 5. Aber wage es nicht, während du demütig zu meinen roten 12 cm Riemchensandaletten kniest und Dir eine strenge Bestrafung bevorsteht, an meinen langen Beinen hinaufzuschauen.
 
Knie dich hin! Was Du kleines Nichts die nächsten Tage?! heute Nacht?! oder für einen bestimmten Zeitraum für mich drunter trägt, bestimme ich. Doch vorher werde ich noch ein wenig mit Dir spielen.
Ob Du Dich dabei anfassen darfst?! Hast Du es verdient?! 
 
Sklaven, die derzeit unter Keuschhaltung stehen, dürfen sich keine Hoffnung machen, der KG bleibt.
 
Ausziehen, hinknien und anrufen - sofort!